Eisenhaltige Moosvernichter

Nicht selten bekommt jemand, der in einem Baumarkt oder Gartencenter nach Möglichkeiten zur Moosbekämpfung im Rasen fragt die Empfehlung, es mit Eisendünger zu versuchen.

Eisendünger besteht normalerweise aus Eisen-II-Sulfat sowie einem Düngemittel um parallel zur Moosbekämpfung gleichzeitig den Rasen zu stärken. Anzeichen für Eisenmangel sind gelb werdende Grashalme sowie die starke Ausbreitung von Moosen. Letzteres kann natürlich auch andere Ursachen haben.

Eisenduenger Anwendung

Anwendung

Die Behandlung einer Rasenfläche mit Eisendünger sollte im Idealfall von März bis April bzw. August bis September erfolgen. Besonders wichtig ist dabei jedoch, dass während und kurz nach der Behandlung keine Minusgrade herrschen. Damit der Eisendünger jeden Winkel erreicht, ist es ratsam vor Aufbringen des Eisendüngers zu mähen. Egal, ob in flüssiger oder körniger Form vorhanden, es empfiehlt sich immer, den Eisendünger in Wasser aufzulösen und mit einer Gießkanne mit Brause gleichmäßig aufzutragen. Falls Ihnen die Behandlung in körniger Form dennoch mehr zusagen sollte, so achten Sie bitte darauf, dass Sie den Rasen direkt danach leicht wässern, damit sich der Eisendünger optimal verteilen kann.

Wirkung

Die Wirkung des Eisendüngers zeigt sich bereits nach 5-9 Tagen. Die abgestorbenen Pflanzenreste können nun per Hand oder mit einer Harke entfernt werden. Bei sehr starker Vermoosung kann der Vorgang nach drei Monaten wiederholt werden. In jedem Fall sollten Sie aber nach der Behandlung auch die wichtigsten Maßnahmen gegen Moos im Rasen durchführen um langfristig einen gesunden, Ihnen viel Freude bringenden Rasen zu bekommen.

Gefahren

Eisenduenger Gefahren
Da Eisendünger auf Steinen nicht entfernbare Flecken hinterlässt, empfiehlt es sich beim aufbringen besondere Vorsicht walten zu lassen. Passen Sie auch auf, falls Sie den Rasen in den Tagen nach dem Ausbringen des Eisendüngers betreten, dass Sie anschließend nicht auf Steinwegen entlang laufen, da auch hier eine hohe Gefahr von dauerhaften Fußabdrücken besteht.
Lassen Sie besondere Vorsicht walten, falls Sie Haustiere oder Kinder im Haus haben, dass diese auf keinen Fall etwas essen, was auf der gedüngten Fläche lag.
Beim Ausbringen sollten Sie außerdem immer geeignete Schutzkleidung tragen. Diese umfasst einen Anzug, Schutzbrille, Handschuhe sowie eine Maske mit Filter, da Eisendünger giftige Dämpfe entwickeln kann.

Das ARD Wirtschaftsmagazin Plusminus hat am 23.05.2012 eine kritische, sehr sehenswerte Reportage zum Eisendünger gezeigt.

Empfehlungen

Falls Sie sich nun fragen, welchen Eisendünger sie nun kaufen sollte, und ob dieser genau das leistet, was Sie von ihm erwarten, dann schauen Sie gerne in die Rubrik Empfehlungen. Dort haben wir für Sie einige Produkte aufgelistet, die wir bedenkenlos empfehlen können.